Analkrebs (Analkarzinom)

Beschreibung 

Analog zum Gebärmutterhalskrebs kann eine Infektion mit HPV (Humanen Papilloma Viren) insbesondere bei Risikopatienten (Immunschwäche) auch in der Analgegend zu bösartigen Tumoren führen. Um derartige Veränderungen oder Vorstufen (u.a. Feigwarzen bzw. Kondylome) rechtzeitig zu erkennen, müssen regelmäßig Untersuchungen durchgeführt werden.

 

Diagnose

Dabei wird nebst einer Austastung eine lokale Inspektion mittels mehrfacher Vergrößerung und speziellen Färbemethoden (High resolution anoscopy) durchgeführt. Gegebenenfalls werden in Lokalanästhesie oder im Operationssaal Gewebeproben entnommen.

 

Therapie

Bei Vorliegen von Vorstufen von Krebs werden diese lokal entfernt. Handelt es sich um einen Analkrebs, so wird meist eine Radio-Chemotherapie eingeleitet.


Sie haben Fragen oder möchten einen Termin im Bauchzentrum Bern?

Rufen Sie an, wir helfen Ihnen gerne weiter:
Tel: +41 (0)31 632 59 00

Die Anmeldung kann über den betreuenden Hausarzt oder durch den Patienten selbst erfolgen.

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular